Sanierung der Heilandskirche

Die Heilandskirche liegt nicht nur weithin sichtbar zentral im Fördergebiet, sie ist auch ein wichtiges soziales und kulturelles Zentrum in Moabit und soll in dieser Funktion gestärkt werden. Zwischen Kleinem Tiergarten und Ottopark gelegen, soll sie als Bindeglied zwischen den beiden Teilen des Parks weiterentwickelt werden.

2015/2016 erfolgte die Instandsetzung der Gebäudehülle und des stadtbildprägenden Turms im Rahmen eines Kooperationsvertrages zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Tiergarten und dem Land Berlin. Durch die Sanierung sind die erheblichen Bauschäden an Mauerwerk und Dacheindeckung behoben worden, die bereits die Nutzbarkeit der angrenzenden Außenbereiche eingeschränkt hatten. Die Baukosten i.H.v. 1.740.000 € wurden zu 50 % aus dem Programm "Aktive Zentren" gefördert.

Im Herbst 2016 beginnt die Umgestaltung des Umfelds der Kirche. Vorplatz, Kirchgarten und Seitenbereiche der Heilandskirche werden neugestaltet und in das Gesamtkonzept des zwischen 2009 und 2016 umgestalteten Kleinen Tiergarten / Ottopark integriert. Bestehende Niveauunterschiede des Vorplatzes werden ausgeglichen, wodurch eine multifunktionale Nutzung z.B. als Marktplatz ermöglicht wird. Der Kirchgarten wird durch einen Sockel mit transparentem Zaun zwar vom restlichen Park abgetrennt, optisch und durch ein breites Tor aber mit der übrigen Freifläche verbunden. Auf der Nordseite wird zudem eine Rampe zur barrierefreien Erschließung der Kirche errichtet.

Ansicht von Süden
Glockenturm
Hauptdach
Ansicht von Westen, Portal
Ausführungsplanung Freiflächen
Visualisierung Außenanlagen mit Kirchgarten